Neue PA-Anlage AGMedia

Neue PA-Anlage AGMedia

geschrieben von Alexander Grözinger

Montag, 09 Februar 2015 15:21 Publiziert in Event-DJ

Ausgangslage: Die alte PA-Anlage bestand aus zwei Fullrange-Einsteigerboxen vom Typ the box PA 252. Preis/Leistungsmäßig gibt es an dieser Box nicht viel auszusetzen. Durch ihr hohes Gewicht von 35,5 kg ist sie jedoch nicht unbedingt 1-Mann-tauglich und auch in ihrer Flexibilität am Aufstellort ziemlich beschränkt.

Anforderungen: Lange habe ich nach dem "perfekten" System für mich als Event-DJ gesucht. Fündig geworden bin ich bei Jobst-Audio. Benjamin Jobst ist ein Entwickler von Musikboxen. Verschiedenste Ausführungen für alle Bedarfe finden sich in seinem Produktportfolio. Schon früh stand fest, in Zukunft keine Fullrange-Boxen mehr einzusetzen, sondern Subwoofer von Hochton/Mittenbox zu trennen. Zudem sollte das System kleine (50 Personen) bis mittelgroße (250 Personen) Veranstaltungen beschallen können und deutlich kompakter und leichter werden. Der Vorteil die Boxen als Selbstbau-Projekt verwirklichen zu können, macht zum Einen Spaß, ist eine neue Erfahrung und bietet eine ganz andere Wertschätzung gegenüber dem fertigen Produkt.

Topteil: Als Topteil entschied ich mich für die JL-Sat10. Zwei dieser kompakten Topteile werden gebaut. Die JL-Sat10 besticht durch nicht aufdringlichen, aber auch nicht zurückhaltenden, also recht angenehmen und dezenten Klang. Sie kann aber auch richtig laut und deckt somit die Anforderungen nach angenehmer Hintergrundbeschallung sowie Partypegel. Dabei werden Stimmen sehr klar und deutlich wiedergegeben, was bei der ein oder anderen Rede wichtig ist. Ein absolutes Multifunktionstalent.JL-sat10

Subwoofer: Untersützung bekommen die Topteile von zwei Bassreflex Subwoofern des Typs JM-Sub212. Ein superkompakter Subwoofer der einen sehr guten Kompromiss aus Tiefgang, Größe, Gewicht und maximalem Output bietet. Durch seine 2x12" Pappen entspricht der Subwoofer von der Membranfläche her circa einem 18" Subwoofer und braucht auch keinen Vergleich mit einem 18"er zu scheuen. Entweder wird unter jedes Topteil ein Subwoofer gepackt, oder die Subwoofer können als Stack zentral im Raum ihren Punch entfalten. Somit kann das Setup flexibel auf die Location angepasst werden.

JM-sub212

Lückenfüller und Monitoring: Für große Sääle reichen die beiden JL-Sat10 Topteile bei leiserer Hintergrundbeschallung nicht aus. Daher werden noch zwei kleinere LF-Sat8 Topteile gebaut. Diese unterstützen dann bei der Hintergrundbeschallung und dienen zu späterer Stunde im Partymodus als DJ-Monitore.

Amping & Controller: Das Amping wird von einer TSA 4-700 übernommen. Als Controller kommt ein Behringer DCX2496 zum Einsatz. Zudem wird ein Rack für die Komponenten gebaut.

Projektstand: Die Frequenzweichen der beiden Topteile wurden bereits auf Lochrasterplatinen aufgebaut und sind einsatzbereit. Alle Chassis und Hochtontreiber liegen bereit und warten auf den Verbau. Im nächsten Schritt wird das Holz für die Boxen beschafft und die Gehäuse werden gebaut.